Anwendungsempfehlung bei Gemüseanbau

Vor dem Einpflanzen von Gemüsesetzlingen werden 30-40 g AnniBAT-Fledermausguano in die Pflanzlöcher gestreut. Anschließend werden die Setzlinge eingesetzt. Das Pflanzloch wird mit Erde verschlossen und bewässert. 7-8 Tage nach dieser Anwendung gibt man 1 kg Fledermausguano in 40 Liter Wasser und lässt diese Mischung ca. 3-4 Tage stehen. Vor der Verwendung wird die Mischung nochmals aufgerührt. Pro Setzling verwendet man 400-500 cc. Diese Anwendung sollte alle 7-8 Tage bis zur Ernte wiederholt werden. Falls die Anwendung durch Tropfbewässerung geschieht, empfehlen wir die Mischung vorher zu sieben.

Anwendungsempfehlung bei Bäumen und neu gepflanzten Baumstecklingen

Vor dem Einpflanzen der Baumstecklinge werden 100-150 g AnniBAT-Fledermausguano in die Pflanzlöcher gestreut. Anschließend werden die Stecklinge eingepflanzt. Bei älteren Bäumen wird beginnend mit dem Herbst der Boden um den Baumstamm herum in der Größe des Laubfallbereiches 10-15 cm tief aufgelockert. In diesen Kreis wird AnniBAT-Fledermausguano gestreut. Anschließend wird der behandelte Bereich mit Erde verschlossen und gewässert. Dabei wird für jedes Lebensjahr des Baumes 100-150 g AnniBAT-Fledermausguano berechnet. Im Frühjahr kann bis zur Ernte pro Lebensjahr des Baumes 100-120 g Fledermausguano im Verhältnis von 1:40 in Wasser gelöst und im Abstand von 20-25 Tagen 2-3 Mal angewendet werden.

Anwendungsempfehlung bei Topf- und Gartenblumen

Für einen 5 Liter Topf werden 100 g AnniBAT-Fledermausguano mit Torf oder geeigneter Erde vermengt und in den Topf gegeben. Anschließend kann die Blume eingepflanzt werden. 25-30 Tage nach dem Einpflanzen wird ein Kaffeelöffel AnniBAT-Fledermausguano in einem Glas Wasser gelöst und auf die Pflanzenwurzel gegossen. Bei Gartenpflanzen kann das Verhältnis der Pflanzengröße entsprechend erhöht werden.

Anwendungsempfehlung bei Rasenflächen

Neugepflanzte Rasenflächen

Die mit Rasen zu bepflanzende Fläche wird zunächst wie gewohnt vorbereitet. Der Boden wird geeggt und etwa 4 Fingerbreit ausgehoben. Es werden ca. 100 g AnniBAT-Fledermausguano pro qm verwendet.

AnniBAT-Fledermausguano wird mit den Grassamen vermischt und gleichmäßig ausgestreut. Anschließend wird die ausgehobene Erde auf das Gemisch aus Samen und Dünger gestreut und erstmalig gewässert. Eine Woche nach dieser Anwendung wird erneut gewässert. Dafür werden pro qm 100-150 g Fledermausguano im Verhältnis 1:20 in Wasser gelöst. Diese Anwendung in Wasser wird zwei Mal wöchentlich wiederholt.

Direkt nach dem ersten Mähen wird noch einmal mit gelöstem Fledermausguano gewässert. Danach wird nach jedem Rasenmähen gelöster Fledermausguano im Verhältnis von 50 cc auf einen qm bei der Wässerung angewendet.

Beschädigte Stellen regenerieren sich nach Anwendung von AnniBAT-Fledermausguano sehr schnell.

Bereits bepflanzte ungesunde Rasenflächen

Bei bereits bepflanzten, aber ungesunde Rasenflächen kann AnniBAT-Fledermausguano zur Reparatur eingesetzt werden, sofern der Rasen noch nicht vollkommen vertrocknet bzw. fast vertrocknet ist. Hierfür benötigt man neben AnniBAT-Fledermausguano eine entsprechend große, sonnen-undurchlässige Plane (bevorzugt schwarz). Auf die Flächen mit beschädigtem Rasen werden zunächst pro qm 100-150 g AnniBAT-Fledermausguano verabreicht. Wichtig dabei ist die gleichmäßige Verabreichung des Düngers. Anschließend wird die behandelte Fläche mit klarem Wasser gewässert und mit einer sonnen-undurchlässigen Nylonplane bedeckt. Die Nylonplane wird für die tägliche Wässerung abgenommen. Nach der Wässerung wird die Fläche wieder mit der Plane bedeckt. Nach einer Woche wird die Plane vollständig abgenommen und es wird eine Wässerung mit einem AnniBAT-Fledermausguano-Wasser-Gemisch im Verhältnis 1:20 durchgeführt, wobei pro qm 100-150 cc berechnet werden. Diese Anwendung wird eine Woche lang wiederholt. Am Ende dieser Maßnahme wächst der Rasen wieder gesund und grün. Nach dem ersten Rasenmähen wird das AnniBAT-Fledermausguano-Wasser-Gemisch noch einmal angewendet. Anschließend wird nach jedem Rasenmähen eine Wässerung des Rasens mit einem AnniBAT-Fledermausguano-Wasser-Gemisch im Verhältnis 1:40 durchgeführt, wobei pro qm 50 cc berechnet werden.

Bereits bepflanzte gesunde Rasenflächen

Bei bereits bepflanzten gesunden Rasenflächen reicht es aus, 3 oder 4 Wochen lang je eine Anwendungen eines AnniBAT-Fledermausguano-Wasser-Gemisches im Verhältnis 1:40 mit 100 cc pro qm durchzuführen.

Anwendung

Bei normalen Böden, die jedes Jahr bepflanzt werden, wird AnniBAT-Fledermausguano vor der Aussaat bzw. dem Bepflanzen sowie nach dem Pflügen des Bodens ausgestreut. Und zwar durchschnittlich mit 40 Gramm pro Quadratmeter (40 kg auf 1 Dekar). Anschließend wird der Boden noch einmal gepflügt und bewässert.

Nach dem Pflügen wird der Fledermausguano je nach Zustand des Bodens wie folgt eingesetzt:

 

PULVER AnniBAT BIO Fledermausdünger Anwendungs Tabella :

 

OBST – GEMÜSE – KNOLLENGEWÄCHSE 500

kg

1 Hektar
GETREIDE – BAUMWOLLE – SONNENBLUMEN – PFLANZEN MIT KÖRNERN 500

kg

1 Hektar
JEDES JAHR BEPFLANZTE HUMUSHALTIGE BÖDEN 300

kg

1 Hektar

 

Nach der Bepflanzung mit neuem Obst und Gemüse wird der Boden mit in Wasser aufgelöstem AnniBAT-Fledermausguano im Verhältnis 1:25 (1 kg AnniBAT-Fledermausguano verdünnt in 25 Liter Wasser) einmal bewässert. Die Verwendung von künstlichem oder anderen natürlichen Düngemitteln, sowie hormonhaltige andere Dünger ist nicht notwendig.

 

PFLANZE VOR DER BEPFLANZUNG NACH DER BEPFLANZUNG
Knollengewächse

(Kartoffeln, Zwiebeln, Möhren, Sellerie u.a.)

In das Saatbeet wird 250 kg pro Hektar gestreut.  

 

AnniBAT-Fledermausguano wird im Verhältnis 1:50 (1 kg auf 50 l Wasser) verdünnt und auf die Blätter versprüht.

Nach 15 – 20 Tagen wird im Verhältnis 1:50 verdünnter Fledermausguano (1 kg auf 50 l Wasser) auf die Pflanzenwurzel gegeben, und zwar etwa 150 bis 200 ml pro Pflanze.

 

Getreide und andere Feldpflanzen

(Baumwolle, Gerste, Weizen, Hafer, Mais, Sonnenblumen u.a.)

In das Saatbeet wird 250 kg pro Hektar gestreut.  

 

Wenn die Pflanzen eine Handspanne hoch sind, wird im Verhältnis 1:50 verdünnter AnniBAT-Fledermausguano (1 kg auf 50 l Wasser) breit auf die Blätter gegossen. Dieser Vorgang wird nach 3 Wochen wiederholt.

Außerdem wird, wenn die Pflanzen eine Höhe von 40 cm erreicht haben, 2 Mal in einem Abstand von einer Woche, im Verhältnis 1:50 verdünnter AnniBAT-Fledermausguano auf die Pflanzenwurzeln gegeben.

 

Feldgemüse

(Tomaten, Paprika, Auberginen, Gurken, Bohnen, Soja, Okra, Kichererbsen, Porree, Artischocken, Blumenkohl, Saubohnen u.a.)

In die Pflanzenreihen wird 400 kg auf 1 Hektar gestreut oder bei der Bepflanzung werden 30 – 40 g in die Löcher für die Setzlinge / Stecklinge gestreut.  

Wenn die Pflanze die Größe eines Setzlings / Stecklings erreicht hat, wird eine Lösung im Verhältnis 1:40 1 Mal im Sprayverfahren angewendet.

Vor der Blüte werden 500 lt Verdünnung im Verhältnis 1:40 auf

1 Hektar im Wässerungsverfahren angewendet. Mit Beginn der Fruchtbildung werden 1 Mal wöchentlich 10 l Verdünnung im Verhältnis 1:40 angewendet.

Obstgärten Bevor die Setzlinge / Stecklinge eingepflanzt werden, streut man 100 – 120 g in die Einpflanzlöcher.  

 

Bei bereits gepflanzten Bäumen wird vor der Regenzeit während des Umgrabens des Bodens Dünger gestreut und durch das Umgraben mit der Erde vermischt. Die Menge des Düngers wird mit 100 g pro Lebensjahr des Baumes berechnet.

Weinberge Bevor die Stecklinge in die Weinberge gepflanzt werden, wird 80 – 100 g in die Pflanzlöcher gestreut.  

 

Mit dem Zurückschneiden wird um jeden Weinstock mit dem Umgraben 200 g Düngerpulver angewendet. Der Dünger wird beim Umgraben gut mit der Erde vermischt.

In der Austriebzeit wird der Dünger mit dem Gießwasser im Verhältnis 1:40 verdünnt einmal pro Woche angewendet.

Blumen und Rasen  

In die für die Bepflanzung mit Blumen vorgesehenen Beete werden 100 g Dünger gestreut. Darauf wird Erde gestreut und die Blumen werden eingepflanzt.

Bei der Bepflanzung mit Rasen werden auf die vorbereiteten Areale 500 g Dünger pro m² mit Rasensaat vermischt und ausgesät. 1 Woche nach der Aussaat werden 500 ml Düngerlösung im Verhältnis von 1:10 pro m² bei der Bewässerung angewendet.

Dies wird bis zum ersten Rasenmähen fortgesetzt, anschließend wird die Menge der Düngerlösung halbiert und weiter angewendet.

 

FLÜSSIG AnniBAT BIO Fledermausdünger Anwendungs Tabella :

PFLANZEN ANWENDUNGSZEIT ART DER ANWENDUNG DOSIERUNG
TOMATE, PAPRIKA, GURKE, AUBERGINE, KOPFSALAT UND ANDERE SALATE  

Die erste Anwendung des Düngers kann mit dem ersten Gießen nach dem Einpflanzen durchgeführt werden. Die Anwendung wird bis zur Erntezeit fortgesetzt, dabei wird die Dosierung der Beschaffenheit der Pflanze entsprechend erhöht.

 

 

Vom Blatt

200-300

mlt /100 lt W

Vom Boden  

2-4

Lt / 1000 m2

HONIGMELONE, WASSERMELONE, KÜRBIS  

Die erste Anwendung des Düngers kann mit dem ersten Gießen nach dem Einpflanzen durchgeführt werden. Die Anwendung wird bis zur Erntezeit fortgesetzt, dabei wird die Dosierung der Beschaffenheit der Pflanze entsprechend erhöht.

 

Vom Blatt

 

200-300

mlt /100 lt W

 

Vom Boden

 

2-4

Lt / 1000m2

OBSTBÄUME

Apfel, Birne, Aprikose, Kirsche, Pflaume, Pfirsich, Walnuss, Mandel

 

 

Die Anwendung des Düngers beginnt mit dem ersten Gießen und wird bis zur Ernte alle 15 Tage 1 Mal wiederholt.

Vom Blatt 200-300

mlt /100 lt W

Vom Boden 5-8

Lt / 1000 m²

 

ZITRUSFRÜCHTE

Orange, Mandarine, Zitrone, Grapefruit

 

Die Anwendung des Düngers beginnt mit dem ersten Gießen und wird bis zur Ernte alle 15 Tage 1 Mal wiederholt.

Vom Blatt 200-300

mlt/100 lt W

 

Vom Boden

5-8

Lt / 1000 m2

 

 

HÜLSENFRÜCHTE

 

Nachdem die Pflanze 5-6 Blätter hat, wird der Dünger alle 15 Tage 1 Mal im Gießwasser verabreicht.

 

Vom Blatt 200-300

mlt / 100 lt W

 

Vom Boden

2-4

Lt / 1000 m²

ZWIEBEL, KNOBLAUCH  

Die erste Anwendung des Düngers kann mit dem ersten Gießwasser nach dem Einpflanzen beginnen. Die Anwendung wird bis zur Erntezeit fortgesetzt, dabei wird die Dosierung der Beschaffenheit der Pflanze entsprechend erhöht.

Vom Blatt 200-300

mlt / 100 Lt W

Vom Boden 2-4

Lt / 1000 Lt W

(mit dem Gießwasser)

WEINBERG  

Die Anwendung des Düngers kann während der gesamten Wachstumszeit durchgeführt werden. Solange die Trauben noch unreif sind kann die Dosierung nach und nach erhöht werden.

Vom Blatt 2

Lt / 1000 m²

pro Woche

 

Vom Boden

200-300

mlt / 100 Lt W

BAUMWOLLE  

 

 

 

  1. Wenn die Blüte zu sehen ist
  2. Vor der Kapselbildung
 

Vom Blatt

 

200-300

mlt / 100 Lt W

 

 

Vom Boden

 

2-4

Lt / 1000 m2

(mit dem Gießwasser)

OLIVE  

1. In der Blütezeit

  1. Während der Fruchtbildung
  2. Bevor die Kerne hart werden
 

Vom Blatt

200-300 mlt / 100 Lt W
 

 

Vom Boden

 

5-8

Lt / 1000 m2

(mit dem Gießwasser)

TABAK  

 

Wenn die Pflanze 10 cm hoch ist, wird mit der Anwendung des Düngers begonnen und 15-tägig durchgeführt.

Vom Blatt 200-300

mlt /100 Lt W

 

Vom Boden

2-4

mlt / 1000 m2

GETREIDE

Weizen, Reis, Gerste, Hafer, Roggen

 

 

Der Dünger kann mit dem Gießwasser bei jeder Bewässerung verabreicht werden. Dort, wo eine Bewässerung durch Beregnung durchgeführt wird, wird nach der Anwendung des Düngers 10 – 15 Minuten sauberes Wasser verabreicht.

 

Vom Blatt

 

200-300

mlt / 100 Lt W

 

Vom Boden

 

2-4

mlt / 1000 m2

(mit dem Gießwasser)

ZUCKERRÜBE, KARTOFFEL  

Der Dünger kann bei jeder Bewässerung verabreicht werden. Dort, wo eine Bewässerung durch Beregnung durchgeführt wird, wird nach der Anwendung des Düngers 10 – 15 Minuten sauberes Wasser verabreicht.

 

Vom Blatt

 

 

200-300

mlt /100 Lt W

 

Vom Boden

2-4

mlt / 1000 m2

(mit dem Gießwasser)

SONNENBLUME, MAIS  

Der Dünger kann bei jeder Bewässerung verabreicht werden. Dort, wo eine Bewässerung durch Beregnung durchgeführt wird, wird nach der Anwendung des Düngers 10 – 15 Minuten sauberes Wasser verabreicht.

 

Vom Blatt

 

200-300

mlt / 100 Lt W

 

Vom Boden

2-4

mlt / 1000 m2

(mit dem Gießwasser)

·

Von Kindern und Nahrungsmitteln fernhalten.

· Nicht einatmen und Handschuhe benutzen.

· In der Originalverpackung und verschlossen an einem trockenen Ort lagern.

· Von Haustieren fernhalten.

· Nach der Anwendung die Hände waschen.

· Die empfohlene Dosierung nicht überschreiten.